Der Frauenfußball soll hier nicht zu kurz kommen; schließlich ist vor allem die Nationalmannschaft der Frauen unheimlich erfolgreich und hat – was internationale Titel angeht – die Männer durchaus in den Schatten gestellt. Nur die mediale Aufmerksamkeit bleibt hier meistens auf der Strecke. Auch finanziell lassen sich die Gehälter der Frauen nicht mit den Millionengagen der Männer vergleichen. Aus dieser Sicht haben die Frauen es wesentlich schwerer, geben dafür aber alles!

Der FF USV Jena spielt nun schon seit bald 9 Jahren in der Bundesliga. Die 2. Mannschaft hat es in die Regionalliga Nordost geschafft, während das 3. Team auf Verbandsliga-Niveau kämpft. Im Moment liegt die 1. Mannschaft auf dem zehnten von zwölf Bundesliga-Tabellenplätzen. Drei Punkte trennen das Team vom nächsthöheren Platz, den der MSV Duisburg derzeit belegt. Der Abstieg nach unten ist offener. Wie Jena hat auch Bayer 04 Leverkusen 6 Punkte, so dass Jena seinen Platz sogar noch einbüßen könnte. Nur Borussia Mönchengladbach sieht sich mit 0 Punkten einer wesentlich schlechteren Ausgangslage ausgesetzt.

Unangefochtener Spitzenreiter ist der 1. FFC Turbine Potsdam mit einer grandiosen Torbilanz von 26:4 und 30 Punkten. Nur eins von 11 Spielen ging den Potsdamern verloren. Jena beispielsweise musste sich bei 9 von 11 Spielen geschlagen geben.

Das nächste Match ist eine wichtige Partie, da es gegen den Tabellennachbarn Bayer Leverkusen geht, und damit konkret um Platz 10 oder 11. Als darauffolgender Gegner sind die Damen des FC Bayern München dran, die sich noch auf dem Bronzeplatz befinden. Ein schwieriges Spiel, das jedoch wichtig erscheint, wenn man bedenkt, dass es danach gegen Duisburg geht, also jenes Team, dem man den Platz 9 streitig machen könnte.

Ein kurzer Blick auf das Team der Regionalliga Nordost, den FF USV Jena U21, zeigt ein etwas anderes Bild. Hier stehen die Thüringer Frauen auf Platz 2 und haben eine gute Bilanz von acht gewonnenen Spielen bei zehn Begegnungen. Der Abstand auf Tabellenführer Magdeburg liegt bei nur drei Punkten, die durchaus noch aufgeholt werden können.

Für die Frauen gilt vielleicht noch stärker als für die Männer, dass Nachwuchsförderung eine große Rolle spielt. Mädchen für Fußball zu begeistern ist nicht immer eine einfache Angelegenheit. Der FF USV Jena hat ein Nachwuchsleistungszentrum und legt viel Wert auf schulische und sportliche Ausbildung. Grundsätzlich stehen hier Teamgeist, Fair Play, Selbstbewusstsein und Zielstrebigkeit an oberster Stelle – Aspekte, die für die eigene Persönlichkeit und die sportliche Entwicklung wichtig sind.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie Jena sich in den nächsten Spielen der Bundesliga schlägt. Und ich kann dir nur den Rat geben, auch mal einen Blick in die Frauen-Bundesliga zu werfen. Die Spiele sind spannend und keineswegs weniger kraftvoll als die Männer-Begegnungen. Wer Fußball als Sport liebt, der wird auch an Frauen-Fußball seine Freude haben. Die Sportlerinnen haben es verdient.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *