Die Ausgangslage für den FC Carl Zeiss Jena sieht derzeit bestens aus. Das Team führt die Tabelle am 21. Spieltag mit 45 Punkten an. Auch das Torverhältnis mit 38:8 sieht gut aus. Dicht auf den Fersen folgt der FC Energie Cottbus mit 41 Punkten. Zwischen diesen beiden wird es wohl ein aufregendes Rennen geben, da die Berliner auf dem dritten Platz schon mit einigen Punkten Abstand (33 Punkte) folgen.

In den kommenden Partien sollte aber davon ausgegangen werden, dass Jena nicht stolpern wird, da die nächsten Spiele gegen den SV Babelsberg 03 (Platz 6 der Tabelle), FSV Union Fürstenwalde (Platz 15) und TSG Neustrelitz (Tabellenletzter) anstehen.

Werfen wir einmal einen Blick auf den Kader des Teams. Dieser fasst 25 Spieler, und das Durchschnittsalter beträgt 24,36 Jahre. In der Abwehr und im Sturm hat es ein paar Neuzugänge gegeben, die frischen Wind in die Mannschaft gebracht haben. Dieses junge und dynamische Team ist definitiv für jede Überraschung gut!

Was den Verein ebenfalls auszeichnet ist das DFB-Nachwuchsleistungszentrum. Hier wird besonders Wert auf die Förderung von Talenten gelegt. Das Motto „Wettkampf mit den Besten – Ausbildung mit System“ zeigt, dass die sportliche und schulische Ausbildung ernst genommen wird, was das Leitbild bestätigt: Dieses ist nach den Buchstaben der Heimstadt Jena strukturiert. Jeder Buchstabe steht dabei für einen Leitgedanken, der für die Nachwuchsförderung eine große Rolle spielt.

J – Jugend: Jena wird als das Sprungbrett für den Profifußball bezeichnet. Nachwuchsspieler fühlen sich motiviert, dieses Ziel zu erreichen.
E – Einsatz: Schon das Motto macht deutlich, dass sowohl im Training als auch im Wettkampf immer das Beste gegeben wird.
N – Nachhaltigkeit: Ein Ziel der Förderung ist es, keinen kurzfristigen Ruhm aufzubauen, wie es im Leitbild heißt, sondern für die langfristige Zeit zu planen.
A – Ausbildung: Wichtig ist auch dieser Punkt, der klarmacht, dass Schule und Sport zwei gleichwertige Aspekte sind, die gefördert werden sollen.

Wie stark der Nachwuchs gefördert wird, kann man auch an den zahlreichen Junioren-Mannschaften des Vereins ablesen. Von U21- bis U6-Teams ist hier alles vertreten. Aber nicht nur die jungen Spieler kommen auf ihre Kosten, denn die Abteilung der „Alten Herren“ gibt es ebenfalls. Langjährige Mitlieder und Spieler treten gegen bundesweite Teams an.

Was die weiteren sportlichen Erfolge der Mannschaft betrifft, so gab es durch den Sieg des Thüringenpokals 15/16 die großartige Möglichkeit, wieder am DFB-Pokal teilzunehmen. Im ersten Spiel ging es direkt gegen den FC Bayern München. Trotz des 0:5 war dies aber dennoch eine tolle Erfahrung – und vielleicht kommt es irgendwann ja doch noch zu einer Revanche.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *